Arbeitsgebiete

 

Partikelsysteme für In-vitro- und In-vivo-Diagnostik

Die diagnostische Bildgebung hat sich in den letzten Jahren zu einem Spezialgebiet der Medizin entwickelt. Neben dem klassischen Röntgenverfahren werden im Weichgewebebereich oft kontrastreichere Methoden wie z. B. Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Positronen-Emissionstomographie (PET) sowie Ultraschalltechnik eingesetzt.

 

Partikelsysteme für medizinische Bildgebung

Die diagnostische Bildgebung hat sich in den letzten Jahren zu einem Spezialgebiet der Medizin entwickelt. Neben dem klassischen Röntgenverfahren werden im Weichgewebebereich oft kontrastreichere Methoden wie z. B. Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Positronen-Emissionstomographie (PET) sowie Ultraschalltechnik eingesetzt.

 

Partikelsysteme für Therapie

Nanopartikel werden aufgrund ihrer Größe und einstellbaren Eigenschaften immer häufiger in der Therapie eingesetzt. Sie können einerseits als Träger für medizinische Wirkstoffe dienen, andererseits aber auch selbst ein Therapeutikum darstellen.

 

Partikelanalytik

Mikro- und Nanopartikel bilden zunehmend die Basis für Produkte unseres täglichen Lebens. Der Partikelcharakterisierung kommt daher eine wichtige Bedeutung zu. Spezielle Methoden analysieren u. a. Struktur und chemische Zusammensetzung dieser Materialien.