Partikelsysteme für Therapie

Nanopartikel werden aufgrund ihrer Größe und einstellbaren Eigenschaften immer häufiger in der Therapie eingesetzt. Sie können einerseits als Träger für medizinische Wirkstoffe dienen, andererseits aber auch selbst ein Therapeutikum darstellen.

Als Wirkstoffträger (drug carrier) können sie empfindliche Medikamente verkapseln. Die Partikelmatrix schützt die Wirkstoffe vor den Umgebungseinflüssen und ermöglicht eine kontrollierte Freisetzung des Medikaments (controlled release). Aufgrund maßgeschneiderter Struktur- und Oberflächeneigenschaften können die Partikel an den gewünschten Wirkungsort dirigiert werden (drug targeting), was eine optimale Dosierung ermöglicht und Nebenwirkungen reduziert.